Neuigkeiten

 
Wir bauen Brücken zueinander - Montag, 29. Mai 2017
Der Kinderrat unserer Schule arbeitet projektbezogen. Er trifft sich, um ein bestimmtes Thema zu bearbeiten und anschließend so zu präsentieren, dass es von der gesamten Schulgemeinschaft umgesetzt werden...

Sitzung des Kinderrates der ALG zum Thema „Hausaufgaben“ - Dienstag, 4. August 2015

Am Montag, den 13. Juli 2015 trafen sich insgesamt 18 Kinder, aus jeder Klasse ein Junge und ein Mädchen, um im Kinderrat gemeinsam mit Frau Oehler und Frau Schwarzer am Thema „Hausaufgaben“ zu arbeiten. Frau Schwarzer führte in das Thema ein. Bevor die Kinder mit der Gruppenar...


 

SchülerInnen-Mitwirkung an der Astrid-Lindgren-Grundschule

Die Kinder der Astrid-Lindgren-Grundschule bringen sich in verschiedenen Bereichen intensiv und teilweise auch eigenverantwortlich ins Schulleben ein. Die Aufgaben, die die Kinder in den Klassen haben, sind hier nicht beschrieben. Es geht nur darum, was die jeweiligen SchülerInnen für die gesamte Schule tun.

Ersthelfer und Streitschlichter:
Schon seit vielen Jahren werden alle Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen als Juniorhelfer ausgebildet. Diese Ausbildung umfasst sechs Doppelstunden und wird imRahmen des HSU-Unterrichts durchgeführt.

In der vierten Klasse melden sich dann interessierte Kinder, um in den Pausen als Pausenhelfer tätig zu werden. Sie verbinden kleine Wunden, trösten und kümmern sich um die SchülerInnen, die Hilfe brauchen. Die PausenhelferInnen heben einen festen „Dienstplan“ und werden von unserer Religionslehrerin Frau Baumeister im Rahmen ihrer Schulpastoralarbeit betreut.
Die Streitschlichter werden auch als Drittklässer, aber in Form einer Arbeitsgemeinschaft am Nachmittag, ausgebildet. Als Ausbilderin fungiert ebenfalls Frau Baumeister. Die Streitschlichter unterstützen dann als Viertklässer die Pausenhelfer. Sie schlichten kleinere Streitigkeiten unter den Kindern.

 

Kinderrat der Astrid-Lindgren-Grundschule:

Der Kinderrat trifft sich immer, wenn es etwas Wichtiges zu besprechen gibt. Es kann sein, dass eine bestimmte Klasse (oder auch einzelne Kinder) ein Thema zur Sprache bringt oder die Lehrerinnen, den Kindern die Möglichkeit zur Mitbestimmung eröffnen. Die letzten Themen waren:
            Entwickeln eines Kinderleitbildes
            Überarbeiten der Hausordnung

 

Die Vorgehensweise ist immer Folgende:

Zuerst wird das Thema in der Klasse besprochen und Ergebnisse schriftlich festgehalten. Dann entsendet jede Klasse zwei Kinder in den Kinderrat. Dieser tritt zu einem bestimmten Termin (oder auch mehreren) zusammen und wird von unserer Förderlehrerin Frau Oehler und unserer Rektorin Frau Schwarzer geleitet.

 

SchülerInnen-Mitwirkung an der Astrid-Lindgren-Grundschule

Intensive Arbeit im Kinderrat: es wird nachgedacht, diskutiert und schließlich werden die Ergebnisse festgehalten.

SchülerInnen-Mitwirkung an der Astrid-Lindgren-Grundschule

Das Kinderleitbild, das der Kinderrat nach der Vorarbeit in den Klassen erarbeitet hat, hängt im Schulhaus aus und kann dort begutachtet werden. Daneben hängt das schon vor längerer Zeit gemeinsam von den Lehrkräften und Eltern erarbeitete Leitbild. Man sieht, dass beide übereinstimmen und sich nur in den unterschiedlichen Formulierungsweisen unterscheiden.

 

Tutoren für die Neulinge:

Seit vielen Jahren helfen die „Großen“, d.h. unsere Viertklässer, den neuen Erstklässern, sich in der Schule, im Pausenhof, in der Turnhalle und besonders auch am und im Bus zurechtzufinden. Jeweils ein Kind aus der vierten Klasse wird einem Erstklässer zugeordnet.
Besonders in der ersten Zeit benötigen die „Kleinen“ noch viel Hilfe und Unterstützung. Doch nach einigen Wochen haben sie sich eingelebt und brauchen nur noch wenig oder sogar gar keine Hilfe mehr. 

 

„Häuschendienst“

Die Viertklässer haben regelmäßig und nach einem festgelegten Plan Dienst im „Pausenhäuschen“, in dem die Pausenspielsachen lagern.

In den Pausen öffnen sie das Häuschen und alle SchülerInnen dürfen sich mit einer Berechtigungskarte (jede Klasse verfügt über eine bestimmte Anzahl solcher Kärtchen) Pausenspiele nach Wahl aussuchen und geben ihr Kärtchen dem „Häuschendienst“. Am Ende der Pause muss alles wieder abgegeben werden. Dann bekommt jedes Kind sein entsprechendes Kärtchen wieder zurück.

So können die Viertklässer feststellen, ob alle Pausenspiele wieder zurückgegeben wurden. Diesen „Häuschendienst“ gibt es nun schon einige Jahre und wir stellen mit Freude fest, dass weniger Pausenspiele verloren gehen und kaum etwas auf dem Pausenhof liegen bleibt.

Dafür sprechen wir unseren Viertklässern ein großes Lob aus.


SchülerInnen-Mitwirkung an der Astrid-Lindgren-Grundschule

SchülerInnen-Mitwirkung an der Astrid-Lindgren-Grundschule
Diese Website benutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Datenschutzerklärung