Zahlenraumerweiterung

Die Kinder der Klasse 3a haben in den letzten Wochen begonnen die Zahlen bis 1000 zu erobern.

Um eine Vorstellung für die großen Zahlen zu bekommen, schätzten die Kinder die Anzahl vieler verschiedener Materialien. Im Anschluss daran machten sie sich ans Zählen mit ganz unterschiedlichen Strategien. So manche Strategie wurde bereits nach kurzer Zeit über den Haufen geworfen.

Die Kinder hatten viel Spaß und waren über so manches Zählergebnis erstaunt.

Ich habe die Knöpfe in 10er Gruppen gelegt. Wir haben bisher 240 Knöpfe gezählt. Mit hat es gut gefallen, weil wir so viel gezählt haben. Es war spannend und es hat Spaß gemacht (Leonie). 

Ich habe mit Leonie die Knöpfe erst einzeln gezählt und dann hat es viel zu lang gedauert. Dann hatten wir es in 10er Schritten gezählt. In 10er Schritten war es etwas leichter zu zählen. Wir sind bei der Zahl 240 stehen geblieben. (Erdem)

Joshua und ich haben als erstes immer 10er Päckchen gemacht. Lukas hat probiert es einzeln zu zählen, doch dann ist er raus gekommen und dann hat er auch 10er Päckchen gemacht. Es waren 782 Bohnen. (Sophie)

Wir haben 10er Päckchen gepackt. Dann haben wir herausgefunden, dass es 782 Bohnen waren. (Joshua G.)

Ich habe mit Miray immer eine Hand voll Zahnstocher genommen. (Dennis)

Ich und der Dennis haben zusammen angefangen und eine Hand voll genommen und gezählt. (Miray)

Ich habe es mit Zehnerbündeln gemacht. Erst habe ich einzeln gezählt, dann habe ich es in Zweierschritten gezählt. (Hannah)

Ich habe normal gezählt 1,2,3...(Joshua K.)

Der Hakan und ich haben normal gezählt und dann haben wir uns abgewechselt. Erst er und dann ich. (Lorenz)

Ich wollte erst mit Viererpäckchen rechnen, aber dann haben wir alles durcheinander gebracht. Nina wollte in Zweierpäckchen rechnen, das war aber keine gute Idee. Janina wollte immer einzeln rechnen, aber dann ist sie raus gekommen. (Madeleine)

Die Kinder der Klasse 3a werden zu Matheforschern

In den letzten Wochen haben sich die Kinder der Klasse 3a im Mathematikunterricht begeistert mit Forscherfragen beschäftigt. Sowohl bei Entdeckerpäckchen, als auch bei Zahlenmauern konnten spannende Entdeckungen gemacht werden.

Zu Beginn haben sich die Kinder in ihrem Matheforscherheft einen Wortspeicher angelegt. In diesem Wortspeicher wurden alle wichtigen Wörter gesammelt, die gebraucht werden, um die Beobachtungen bei den Forscheraufgaben zu beschreiben.

Danach ging es an den ersten Forscherauftrag, den ihnen der Forscher Zahlix stellte. Zunächst begann jeder Schüler sich alleine mit der Frage zu beschäftigen. Schnelle Forscher haben sich schließlich im Kreis getroffen um ihre gefundenen Ergebnisse zu vergleichen und sich gegenseitig Tipps zu geben. Nachdem alle Kinder soweit waren, wurde die Frage gemeinsam in der Klasse besprochen und an der Tafel mit Forschermitteln erklärt.

Damit die Kinder stets wussten, was sie bereits erforscht und dazugelernt haben und was sie noch erforschen werden hing eine Themenleine im Klassenzimmer.

Am Ende waren die Kinder stolz auf ihre Forscherergebnisse.

SINUS an Grundschulen

so heißt ein von 11 Ländern der Bundesrepublik getragenes Modellprogramm, in dem Grundschullehrer von 2009 bis 2013 ihren mathematischen Unterricht weiterentwickeln. Ziel des Vorhabens ist, die Kompetenz aller Schüler in Mathematik zu steigern, unabhängig von ihrer sozialen und ethnischen Herkunft.

Die Grundschule als eine Schule für alle Kinder soll ein Fundament schaffen, auf dem das spätere Lernen erfolgreich aufbauen kann.

Das Programm hilft Lehrkräften und Schulen dabei, den Unterricht mehr an den Stärken und Schwächen der Kinder zu orientieren und auftretende Probleme selbständig und professionell zu lösen…

Die SINUS-Module grenzen Probleme so ein, dass Lehrkräfte Herausforderungen ihres Unterrichts genauer identifizieren und gemeinsam mit ihren Kollegen individuelle, situations- und schulangepasste Lösungen finden können…

( Auszüge aus dem Info-Flyer des Programms Sinus an Grundschule)

Weitere Informationen findet man unter www.sinus-an-grundschulen.de

Die Astrid Lindgren Grundschule gehört seit dem Schuljahr 2011/12 zu den innovativen Schulen, die an diesem Projekt für den Fachbereich Mathematik teilnehmen.

Die Jahrgangsstufenteams treffen sich regelmäßig, um passende Lernumgebungen für die Kinder zu schaffen.

Die Lehrkräfte unserer Schule befinden sich im regen Austausch mit  Kolleginnen und Kollegen der Grundschulen Ringheim, Großostheim und Goldbach, die mit uns in einer Schulgruppe sind. Man trifft sich meist vierteljährlich um neue Themenfelder zu besprechen, selbst zu erproben und zu diskutieren und Erfahrungsberichte auszutauschen über die gehaltenen Sinus-Einheiten.

Die Schülerinnen haben sehr viel Freude an den problemlösenden Aufgaben, die sie ganz individuell angehen dürfen.

 

Schülermeinungen und Fotos aus dem Unterricht.

 

SINUS an Grundschulen
Mir gefällt es sehr, weil ich da mit vielen Freunden knobeln kann. (Özgün)

Ich knobele gerne, vor allem mit anderen zusammen. (Luca)

Mir gefällt, dass wir so kniffelige Sachen machen mit Rechenmauern und dass man viel dazulernt. (Lennart)

 

SINUS an Grundschulen
Es macht mir sehr viel Spaß mit Nicole gemeinsam zu rechnen. Wir helfen uns gegenseitig. Knobeln ist echt schön! (Gabriela)

Spaß macht mir, mit anderen zusammen zu rechnen und zu knobeln. (Johannes)

 

SINUS an Grundschulen

Ich finde es toll! Die Klasse wird aufgeteilt. So kann man sich besser konzentrieren und lernt mehr. (Rieke)

Schön finde ich, dass wir mit einer anderen Person rechnen dürfen. (André)

 

SINUS an Grundschulen

Mir macht es Spaß, weil wir zusammen arbeiten. (Franziska)

Mit anderen etwas herauszufinden und zu knobeln, gefällt mir (Selma)

Mir macht es sehr viel Spaß zu knobeln. Wir machen manchmal Sudoku. Das gefällt mir sehr gut. Zusammen und alleine tauchen wir tief in die Mathewelt ein und erfahren da so einiges. Egal, ob Rechenmauern oder Plusbusse – wir lösen alles, alleine oder zusammen. (Minona)

 

SINUS an Grundschulen

Elternbrief zum herunterladen.

Diese Website benutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Datenschutzerklärung