Medienkompetenz

Die Zukunftsstrategien des bayerischen Staatsministeriums werden an der Astrid-Lindgren-Grundschule in Angriff genommen:

…….Junge Menschen müssen befähigt werden, sich in einer digitalisierten Welt zurechtzufinden. Die souveräne Verwendung digitaler Werkzeuge ist für den Erfolg im Arbeitsleben ebenso unumgänglich wie für eine gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe. Der kompetente Umgang mit Informations- und Kommunikationstechnologien (IuK) stellt heute neben Lesen, Schreiben und Rechnen eine vierte Kulturtechnik dar…..(aus den Leitgedanken des bayerischen Staatsministeriums)

17 iPads stehen nun neben Laptops und digitalen Tafeln mit Dokumentenkameras zur Stärkung und Bildung von Medienkompetenz bereit und sind auch schon in den unterschiedlichsten Unterrichtssituationen handelnd im Einsatz.

Für die Schülerinnen und Schüler macht der Satz „Zahlenzorro trifft Conni“ durchaus Sinn, da es sich hier um Apps handelt, welche bereits ab der 1. Jahrgangsstufe den alltäglichen Unterricht ergänzen können.
Angesichts dieser Herausforderungen hat das Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst (StMBW) folgende Zielvorstellungen:

Im Bereich der Schulen

Bayerische Schülerinnen und Schüler erwerben im Laufe ihrer Schulzeit kontinuierlich und systematisch alle notwendigen Kenntnisse, Fähigkeiten, Kompetenzen und Einstellungen, die ein eigenständiges sowie ethisch verantwortungsvolles Handeln in einer von Digitalisierung geprägten Lebenswelt ermöglichen. Sie werden zu lebenslangem Lernen befähigt und können damit den Herausforderungen gerecht werden, die der zunehmend an Dynamik gewinnende technologische Wandel mit sich bringt. Die natürliche Neugierde für diese Innovationen wird gefördert. Dies führt zu gegenüber den neuen Technologien aufgeschlossenen, kreativen, aber auch kritischen jungen Menschen. (aus den Leitgedanken des bayerischen Staatsministeriums)

Diese Website benutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Datenschutzerklärung